2010/12/02

OZ im OZM

Oz - Ausstellung im OZM / OneZeroMore /
3.12.2010 - 1.1.2011
Eröffnung : 3.12. um 19H
*
OZM, Bartelsstr. 65 / Schanze
PS
Heute in der Süddeutschen Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/graffitisprayer-oz-punkt-punkt-opa-strich-1.1032447

2010/10/22

GentriFUCKation

-


St. Pauli, Paul-Roosen-Strasse

2010/10/21

Dieter im Hinterconti

Jessica Halm, Lisa Herfeldt und Gesa Lange im Hinterconti
 
DIETER



Jessica Halm, Lisa Herfeldt, Gesa Lange

Eröffnung am 22. Oktober 2010 um 19.00 Uhr
Ausstellung vom 23. Oktober bis 29. Oktober 2010


täglich 16.30 bis 18.30 Uhr -
am Wochenende 12.00 bis 17.00 Uhr


Zur Ausstellung erscheint die Publikation OLD SPICE

Hinterconti

Marktstraße 40a
 - 20357 Hamburg

Jo Fischer bei den Heliumcowboys

Liebe Freunde der Galerie, 

am kommenden Freitag, den 22. Oktober von 20 - 23 Uhr eröffnen wir die erste reine Fotoausstellung in der Geschichte des heliumcowboy artspace: Jo Fischer aus Berlin präsentiert "Character".
*
heliumcowboy artspace GmbH

Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 40 484 088 60 
E-Mail: artspace@heliumcowboy.com
Internet: www.heliumcowboy.com

2010/09/21

East End Billbrook

Am Sa. 02. Oktober 2010 verlassen wir die ausgetretenen Pfade:
„ East End Billbrook“ Music and Art Festival

Wir wollen raus, raus aus der City und dem Einheitsbrei in der Musik und Kunst. Andere Orte, neue Welle, neue Töne, neue Bilder.

Programm
Musik: Czarc, das Ohlsensyndrom, der Büro, Kolonie7
Bilder: Reinhard Kleist, The Real Moi, Maxomat
Film: The Dream Detectives mit Livemusik von John Ellis
(The Stranglers, Peter Gabriel)
Performance: "169km" von Anne Gelderblom und Kathi Groß

Doors open 17.00 Uhr, Programm 20.00 Uhr
WO? Moorfleeter Straße 15, Hinterhof

Der Eintritt ist Frei

2010/09/15

UMSONST & DRINNEN

UMSONST & DRINNEN: CHÄIRWALK & BABY BENZIN
AM 16.09. IM KIR:

CHÄIRWALK (Alternative / Grunge / Progressive)
http://www.myspace.com/chaeirwalk

BABY BENZIN (Rockmusik kurz vorm Zerbersten)
http://www.myspace.com/babybenzin

ÜBERRASCHUNGSGÄSTE

AFTER SHOW PARTY MIT DJS

Einlass 20.30 --- Start 21.00 Uhr --- Eintritt ist frei, kommt vorbei !!

kir (Barnerstrasse 16, Ottensen)

OFFENE ATELIERS 2010 im Schanzen- und Karoviertel

On Saturday and Sunday, September 18 & 19, 2010, more than 70 artists at 20 locations in Schanzen- and Karoviertel will open their gallery/atelier doors to the public with painting, photography, sculpture and other medium on view. The doors will be open from 12:00 until 19:00 and on each of these days there will be a free art walk starting at 15:00. Gallery Atomic Salon will open its doors to the public with the new foto portrait series by the American photographer Laura Anne Theresa Honse, who will be present to discuss her work.
We look forward to having you join us!


For further information:
www.laufendeausstellung.de


Offene Ateliers 2010 im Schanzen- und Karoviertel
Sept. 18 & 19
12:00 until 19:00

2010/09/09

demnächst in der Frappant-Kaserne :

Sa 11.09. 20:00 Ausstellungseröffnung »Marias« Wassily Zittel
(Fotografie, Skulptur, Zeichnung)

auch Sonntags 14:00 – 19:00 Uhr geöffnet



parallel 21:00 Konzerte »Bric-a-Braque-Box«


SoZuSagen eine Wurlitzer-Show…
deren Faden von neuem aufgenommen,
nachdem diese jahrelang in der Schiller-Oper
“relativ regulär resident” war(danach in anderen Häusern irregulär)

Jetzt Hier! Wo? In der Großen Bar im Hause(ISO BAAri TALossa)
(finn.)
Wie das?
das System ist vorgegeben,die Sequenz nicht.
Die Reihenfolge(der Darbietungen) hat das Publikum in der Hand
sprich im Mund:
per Zuruf,nicht per Handzeichen,werden Titel respektive Interpret
gewählt nach der numerisch/alphabetischen Kombinationsreihe,
die für Musikboxen gewöhnlich ist.Die Reihe wird in der Regel
kräftig durchgeschüttelt,also: s h a k e w e l l b e f o r e u s e

Die Artisten,noch ratlos unter der Zirkuskuppel,
werden demnächst bekanntgegeben für diese zirzensische Aktion…
kein hehres Theater! keine hohe Kunst! kein gepflegter Abend…
just a jukebox eve:with musicians out of the blue &
out of our Artist’s Zone
from A 2 Z … !
Thou wilt hear,thou wilt see,beaucoup de plaisir boku de pläsir///
wann?
11ter September abends ab neune
Einlauf&generelle Grundierung
21Uhr21Durchstart
der Partikulärinteressenten


FRAPPANT E.V. (frappant.org)
in der Viktoria Kaserne in Altona, Eingang über
den Hinterhof von der Bodenstedtstraße
Zeiseweg 9, 22765 HH

2010/09/08

3 Tipps auf einmal

Zur Saisoneröffnung in der Admiralitätsstrasse hat die Ausstellung von Miriam Jarrs am 09.09 länger geöffnet und der Galerist ihres Vertrauens (ich) legt ein bißchen Musik auf.
*
Am 10.09 hat Fehmi Baumbach eine Ein Tages Ausstellung in der Frappant Kaserne.
*
Am 16. 09 startet die Ausstelung von Isabell Kamp im Westwerk.
*
via
Feinkunst Krüger
Ditmar-Koel-Str. 22
20459 Hamburg
Germany

»LINDA wird fünf!«

Im September 2010 jährt sich der Geburtstag der Galerie LINDA e.V. zum fünften Mal.
Wir blicken auf fünf erlebnis-, abwechslungs- und erfolgreiche Jahre, mit mehr als 120 verschiedenen Künstlern aus St.Pauli, dem Innland und dem Ausland. 75 der Künstler, die uns über die Jahre begleitet haben, stellen am Freitag, den 10.09.2010 gemeinsam ein letztes Mal in den Räume der Hein-Hoyer-Str.13 aus. Beteiligte Künstler siehe www.chezlinda.de

Vernissage: Freitag, den 10.09.2010 um 20:00 Uhr. Die Linda ist durchgehend geöffnet bis Sonntag Abend.
Am Sonntag wird der Filmclub ITS OKAY TO HANG AROUND nochmal filme gegen vollbeschäftigung zeigen. Programm folgt.

Ausstellungsdauer 10., 11. und 12. September 2010

Den Mitglieder des Lindakollektivs steht eine größere Renovierung bevor. Unsere Zeit und Arbeitskraft geben wir gerne für das Projekt Linda.
Es wäre schön wenn wir zu unseren regulären Mitgliedsbeiträgen nicht noch unsere Privatkontonen plündern müssen um die Räume nach 5 Jahren Aussttellungsarbeit Übergabefertig zu machen. Ihr könnt durch solidarische Getränkespenden, Kunstkauf (75% Künstler/25% Linda) und/oder einem Einschub in die Renovierungskasse dazu beitragen, dass wir die Hein-Hoyer-Str. 13 auch finanziell positiv, heißt ohne ins Minus zu rutschen, in Erinnerung behalten. Danke für Eure Aufmerksamkeit. Linda bleibt am Ball.
*
Linda Linda Hein-Hoyer-Str.13 20359 Hamburg

2010/09/04

na Servus..

Von der Insbeth-Webseite :

Nach 34 Jahren soll das insbeth endgültig geschlossen werden.
Der Mietvertrag wurde nicht verlängert und endet damit zum 30. September 2010.

Warum er nicht verlängert wurde?
Darüber können wir nur spekulieren. Die Vermieterin des Gebäudes hat sich dazu bisher nicht geäussert und scheint auch nicht willens, dies künftig zu tun. Anfragen seien an ihren Anwalt zu richten.

Wer der neue Mieter sein soll ist ebenso unklar wie die anschliessende Nutzung.
Spekulationen reichen von einer weiteren Bäckerei über eine Starbucks, Douglas oder MacDonalds-Filiale bis zu einer ebenso dringend notwendigen Schickimickibar bis zu einem neuen Café - sicher ist bisher nur, dass es das Insbeth so dann nicht mehr geben wird.

Der Countdown läuft ...

2010/08/31

2010/08/22

RETTET DIE ELBTREPPE!

Rettet die Elbtreppe!

Wir brauchen Eure
Unterschrift!

Bürgerbegehren zur Rettung der Elbtreppenhäuser heute gestartet

Liebe Freunde, Nachbarn und Altonaer BürgerInnen!
Seit fast zehn Jahren kämpfen wir für den Erhalt unserer historischen Häuser an der Elbtreppe. Jahre des politischen Hickhacks und zahlreicher Hinhaltemanöver unseres Vermieters SAGA haben uns nicht kleingekriegt.

Doch nun hat die SAGA neue Pläne vorgelegt: Vier von sechs Häusern sollen abgerissen werden, um Platz für zwei Wohntürme zu schaffen. Diesem hat die Koalition aus CDU und GAL in Altona weitestgehend zugestimmt.

Wir kämpfen weiter!
Doch diesmal brauchen wir Eure Unterstützung. Helft uns, das städtebaulich einmalige Ensemble der Elbtreppenhäuser zu retten:

GEBT UNS EURE UNTERSCHRIFT FÜR DAS BÜRGERBEGEHREN „RETTET DIE ELBTREPPE!“

Wer sind wir?

Wir, die Initiatoren des Bürgerbegehrens, sind seit vielen Jahren Mieter der Elbtreppenhäuser.Nach Gründung unserer Mieterinitiative in 2001 haben
Anwohner, Politiker, Freunde, Behördenmitarbeiter und Elbspaziergänger uns in zahllosen Gesprächen ermutigt, unser Engagement fortzusetzen. Auch sie finden, dass
die Politiker die Rettung der Elbtreppenhäuser, die sie 2000 selbst beschlossen haben, endlich durchsetzen sollten.
Denn die Elbtreppenhäuser sind nicht nur die Heimat von uns Mietern, sie sind auch ein Teil denkmalschutzwürdiger Hamburg-Architektur, den es zu erhalten gilt.
Deshalb fordern wir die verantwortlichen Politiker auf: Rettet die Elbtreppenhäuser!

Warum ein Bürgerbegehren?

Ein Bürgerbegehren ist unsere letzte Chance, die Elbtreppenhäuser zu retten. Denn obwohl die Bürgerschaft im Jahr 2000 die Schutzwürdigkeit des Ensembles per Gesetz verbindlich festgestellt hat, ist nicht das Geringste für den Erhalt der Häuser unternommen worden. Im Gegenteil: nun sollen sie weiteren glitzernden Neubauten am Elbufer weichen. Das wollen wir verhindern!

Was ist ein Bürgerbegehren?

Das Bürgerbegehren ist ein Instrument der direkten Demokratie auf kommunaler Ebene. Es zielt darauf ab, einen Bürgerentscheid herbeizuführen, der politische
Weichenstellungen erzwingt. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren müssen drei Prozent aller wahlberechtigten BürgerInnen in einem Wahlbezirk unterschreiben – das sind rund 5800 Unterschriften von Bürgern, die in Altona gemeldet sind.

Chronologie der Elbtreppenhäuser

Ca. 1740 - 1888 Bau der jetzigen Elbtreppenhäuser

1994 Seit 1994 fordern wir Mieter die Sanierung der Gebäude. Die SAGA verspricht stets baldige Abhilfe. Nichts geschieht.

2000 Die Bürgerschaft beschließt – auch mit den Stimmen von CDU und GAL – einen
Bebauungsplan für das Flurstück Elbtreppe. Im Zusammenhang mit der Neubebaung des
Elbufers (Perlenkette) stellt sie die Schutzwürdigkeit des Ensembles Elbtreppe verbindlich fest:

„Die um 1850 erbaute „Heuburg“ bildet (…) ein städtebaulich einzigartiges Ensemble ...“
„(...) die 'Heuburg' wird aus Gründen des Milieuschutzes mit einem Erhaltungsgebot belegt.“

2001 Wir Mieter erfahren von den Abrissabsichten der SAGA. Wir gründen die Mieterinitiative Elbtreppe.

2005 Die SAGA präsentiert uns ihre Abriss- und Neubaupläne. Die Nettokaltmiete in den Neubauten soll circa 15 Euro pro m! betragen. Die Mieterinitiative protestiert öffentlich und gewinnt breite Zustimmung aus der Bevölkerung.

2006 Unterstützt von der Lawaetz Stiftung, entwickeln wir ein Konzept für den Erhalt des Ensembles. Die SAGA, Altonaer CDU und GAL lehnen es ab.

2008 CDU und GAL streben im Koalitionsvertrag zur Bürgerschaft eine „mieterfreundliche Lösung“ an.

2009 Der unabhängige Denkmalschutzgutachter Dr. Geerd Dahms stellt die Denkmalschutzwürdigkeit des gesamten Ensembles fest. Das Denkmalschutzamt
Hamburg erkennt nur zwei Häuser an – ausgerechnet jene, die von den Abrissplänen der
SAGA ohnehin nicht betroffen sind.

2010 Im August stellt die SAGA den Altonaern Bezirkspolitikern neue Pläne vor: Abriss von vier Häusern, Neubau von zwei Wohntürmen. CDU und GAL stimmen weitestgehend zu. Die SPD, die Linke und die FDP sprechen sich für den Erhalt des gesamten Ensembles aus.

HIER GEHTS ZUR HOMEPAGE UND ZUR UNTERSCHRIFTENLISTE (pdf)

2010/08/17

1 Jahr Gängeviertel 22.08.2010


1 Jahr Gängeviertel !!!

Diesen Sonntag (22.8.) wird das Gängeviertel ein Jahr alt!
Wir laden zu einem großen, bunten Wochenendprogramm (ab mittwoch online!)
Euer bald einjähriges Gängeviertel

http://gaengeviertel.info/

2010/06/15

Los Piratoz - Yes we ARRRRR! - Buch


Unter www.los-piratoz-buch.net kann das Los Piratoz - Buch bestellt werden.
In Hamburg auch erhältlich in der Buchhandlung im Schanzenviertel, bei UnderPressure (Schanzenstraße), bei Groove City (Marktstraße) und in der Buchhandlung Am Muehlenkamp - und bald schon so gut wie überall.

2010/05/18

LOS PIRATOZ - "Yes, we ARRRRR"


Ausstellung und Buchpräsentation

Vernissage am Samstag, den 29.05.2010 ab 19:30 Uhr

Ausstellungsdauer bis zum 10.06.2010

Öffnungszeiten:

Di.- Fr. 16:00 - 19:30 Uhr | Sa. 13:00 - 18:00 Uhr

Die Gewässer der Galerien sind nicht mehr sicher...


Nach 100 Jahren ihres Schaffens steuern Los Piratoz, Hamburgs bekannteste Street Art-Gruppe, nun zum allerersten Mal den sicheren Hafen einer Ausstellung außerhalb der Strassen an.

Zwei Wochen lang werden ausgewählte Motive aus ihrem reichhaltigen Repertoire in den Räumen der Galerie auf Halb Acht präsentiert.
Was die BILD Hamburg einst noch in helle Empörung versetzte („Klebe-Graffiti verschandeln die ganze Stadt“)hat sich im Laufe der Jahre zu einem popkulturellen Phänomen gemausert. Seit einigen Jahren verschönern Los Piratoz mit ihren aufwendig gestalteten Kacheln, Postern, Cut-Outs und Aufklebern Hamburgs Strassen.
Sie gehören zu den aktivsten Vertretern der Hamburger Street Art Szene. Läuft man durch die Stadt, erblickt ein waches Auge in beinahe jedem Straßenzug mindestens ein Werk der Hamburger Street Art´ler. Ihre Technik wird immer ausgefeilter, die Motive immer vielfältiger und imposanter und das hat ihnen auf allen sieben Weltmeeren den Ruf von wahren Streetart-Freibeutern eingebracht. Sollte man die zwei Seeräuber einmal zu einem Rum einladen und nach ihrer Motivation befragen, so werden persönlicher Spass und Tatendrang die zentralen Rollen spielen. Und genau die haben nun auch dazugeführt, dass nicht nur die erste Solo-Ausstellung der Los Piratoz zu sehen sein wird, sondern auch noch die legendären Aufzeichnungen ihrer Raubzüge in Buchform zu bestaunen sein werden. Von Meisterhand mittels Schablone und Lack veredelt, ist jedes Buch ein Einzelstück, welches während der Ausstellung bestaunen und kaufen kann.Darüber hinaus wird es eine limitierte Edition besonders aufwändig gestalteter Exemplare geben. Also ihr Landratten, setzt die Segel, Los Piratoz entert die Galerie auf Halb Acht.

2010/04/19

illegalerie #7




illegalerie #7 ist eröffnet
mehr fotos hier:
bildpixel
tona

2010/03/31

assoonas macht dicht! 10.04.10 feierei!




nun ist es leider soweit!
....assoonas nicht mehr am start :(
doch ein letztes mal laden wir euch ein um diesem besonderen platz die letzte ehre zu erweisen bevor er sich in die von uns allen geliebte durchschnittlichkeit verabschiedet...
kommt doch alle am 10.04 ab 20uhr vorbei zum feiern!!!

assoonas gallery
Wohlersallee 48
Ecke Dohrnweg
22767 Hamburg
Nähe Sternebrücke

assoonas

2010/03/04

LINDA : traurig aber wahr

Liebe Besucher,

leider sind uns die so liebgewonnenen Linda-Räume nach fünf Jahren
Ausstellungstätigkeit kommentarlos gekündigt worden.
Der Ausstellungsbetrieb geht noch bis September in der Hein-Hoyer-
Straße 13 weiter, dann müssen wir dort raus.

Wenn jemand freie, Ausstellungsraum-geeignete Flächen in St.Pauli
kennt, die ab September/Oktober zu haben sind - bitte meldet euch bei
uns. Wir möchten weitermachen!

Bis dahin freut euch noch auf die eine oder andere tolle Ausstellung -
auf bald, einen schönen Tag wünscht

Linda

2010/02/06

ben howe 13.02.2010 assoonas "SCHISM OVERWRITE"



In diesem Monat präsentiert euch die assoonas gallery:
Ben Howe - einen Schablonen-Künstler aus Australien.
Dieser Verrückte schafft es immer nach Hamburg zu kommen, wenn hier Winter und in Australien Sommer ist...
Unter dem Titel:
"schism overwrite" präsentiert er seine neuesten Arbeiten und möglicherweise habt ihr auch die Möglichkeit, ihn live bei der Arbeit zu beobachten.
Die Vernissage ist am 13.02.2008 ab 20 Uhr
Die Ausstellung läuft nur bis zum 20.02 also dieses mal nur eine Woche und die
Öffnungszeiten sind wie immer von Mittwoch bis Samstag von 19 - 21 Uhr.
Ihr habt also die einmalige Gelegenheit diesen Künstler kennenzulernen und seine feinen und detailreichen Stencils zu bewundern, die zu mindest in Hamburg Ihresgleichen suchen.!!

2010/01/16

17.01.10 ab 19:30 Petersburger Hängung mit Werken verschiedener Künstler aus dem Gängeviertel sowie Versteigerung der Werke der Aktion "Explosion"

Petersburger Hängung mit Werken verschiedener Künstler aus dem Gängeviertel

Sonntag 17.01.2010, Vernissage 19:30 Uhr
Ausstellung vom 19.01. - 31.01.
in der Fabrik (gängeviertel)
di-sa nachmittags-19:30

Zur Vernissage werden außerdem Werke der Crossover-Livepainting-Aktion der Veranstaltung "Explosion" aus dem Schauspielhaus, mit Künstlern aus dem Gängeviertel von vor einer Woche versteigert. Natürlich zugunsten der Gängeviertel-Initiative.

www.schauspielhaus.de/spielplan/detail.php

2010/01/14

Samstag 16.01.2010 Ausstellungseröffnung - "ALPHABETIZED" Original Graphiken von FORM76

ab 20 Uhr In der LOGE, Valentinskamp 34, Hamburg - Gängeviertel.
KOMM IN DIE GÄNGE!

2010/01/08

EXPLOSION am 09.01.10 schauspielhaus malersaal 21:30


Explosion -Theatralische Theaterparty

Hochverehrtes Publikum!


Wo sind die jungen Künstlerinnen und Künstler dieser Stadt? Was treibt sie um?
Woher kommt all die Kraft und Lebensfreude, die Schönheit und der Aufbruch?
Und: Wer inszeniert hier eigentlich wen?


»Es ist was faul im Staate Dänemark« WILLIAM SHAKESPEARE, Hamlet


»Was brauchen wir zwischen uns, damit wir die Mauern endlich überwinden
können? – Mauer!« ROCKO SCHAMONI, Eine Mauer der Liebe


Das Gängeviertel in Hamburg wird seit August 2009 als kultureller Raum und
Produktionsstätte belebt. Künstler, Musiker, Architekten, Stadtplaner und Handwerker treffen sich seither an diesem Ort, erhalten und gestalten ein Stück Stadt.
Das Forum ist in kürzester Zeit nahezu weltweit bekannt geworden.
»Komm in die Gänge.«
Dass die Übergänge zwischen Subszene und arrivierter Kunst fließend sind, ist
hinlänglich bekannt. Das Schauspielhaus heißt mit seiner Pop- und Stadtkultur-
Reihe »Explosion« herzlich willkommen: Die Kunst, die Künstlerinnen und
Künstler aus dem Gängeviertel. Wir feiern gemeinsam im Malersaal, im Foyer,
in der Kantine und in den Gängen des Schauspielhauses.
Komm in die Gänge, mach mit oder guck zu, sei auf jeden Fall hier.


SAMSTAG, 9. JANUAR // 21.30 UHR // MALERSAAL
»EINE MAUER DER LIEBE« MIT DEM GÄNGEVIERTEL // 5 EURO VVK UND AK
IM ANSCHLUSS AN DIE VORSTELLUNGEN »DAS WUNDER VON SCHWEDEN«
20 UHR SCHAUSPIELHAUS // »IM STILLEN« 20 UHR MALERSAAL